zur Startseite

Villa am See
Deutsche Kunst des 20. Jahrhunderts

Konzert 06.01.2018 19:30 Uhr

Neujahrskonzert

Neujahrskonzert mit Frau Prof. Urszula Stanczyk (Klavier) und Frau Prof. Beata Warykiewicz-Siwy (Violine) der
Karol Szymanowski Musikakademie gastieren in Premnitz mit Werken von Mozart-Brahms-Szymanowski


Mehrfache Preisträger bei internationalen Wettbewerben in Polen, Australien, den Niederlanden, Dänemark, Großbritannien und Österreich

Es ist Brandenburgs Nachbarland Polen, das 2018 den Auftakt zu einer Reihe von Veranstaltungen beginnt, in dem Europäische Kultur und Identität im Mittelpunkt steht. Kultur kannte und kennt keine Grenzen, seit Jahrhunderten beeinflussen Menschen aus unterschiedlichen Staaten, Systemen Landschaften und Regionen sich gegenseitig, ein Geben und Nehmen, ein Ver- und Bearbeiten von Erlebtem, Gesehenem und Gehörten, ist fester Bestandteil auch nationaler Kulturen geworden. Ohne unsere Nachbarn wären wir nicht das was wir sind! Unsere europäische Vielfalt mit ihren hoch ausdifferenzierten Prägungen ist ein wunderbarer Schatz der einer immer gesichtsloser werdenden internationalen Massenkultur entgegensteht. Das beweisen zwei Musikerinnen auf höchsten Niveau. Nicht nur Ihre Ausbildung, Ihre Konzerttätigkeit und Ihre Lehrtätigkeit belegen das. Beide leben, musizieren und lehren in Katowice. Katowice ist nicht nur das alte industrielle Herz Polens, heute ist es ein Centrum der Musik, 2015 wurde Katowice als Stadt der Musik von der Unesco auserkoren. Die Karol Szymanowski Musikakademie der Stadt hat einen weltweit ausgezeichneten Ruf. Prof. Beata Warykiewicz- Siwy studierte an der Karol Szymanowski Musikakademie, ging in die Niederlande an das Sweelinck Konservatorium Amsterdam, belegte Meisterkurse bei Wolfgang Marschner in Deutschland und Michael Frischenschlager in Österreich und in Großbritannien und Polen. Auf internationalen Wettbewerben in Polen, Holland, Dänemark, Großbritannien und Australien wurde sie zur Preisträgerin gekürt. Von 1992 bis 1997 war sie Konzertmeisterin beim Radio Kammer-Orchester Hilversum, Holland. Nach ihrer Rückkehr nach Polen wurde sie erst Violin-Dozentin und später Professorin im Fach Violine an der Musikakademie in Katowice. Seit 1980 tritt sie als Solistin in Konzerten, im Rundfunk und Fernsehen in über 20 Ländern Europas, den USA, Russland und Australien auf. Ihre Schallplatteneinspielungen mit dem Radio Symphonie Orchester Krakau sind Highlights weit über Polen hinaus. Prof. Urszula Stanczyk absolvierte ein Klavierstudium an der Hochschule für Musik in Katowice bei Marta Furmanik. Von 1979 bis 1983 erfolgten weitergehende Klaviermusikstudien am Mozarteum Salzburg bei Prof. Erika Frieser. Danach folgte eine rege Konzerttätigkeit in Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien, England, Italien, Dänemark etc. Sie gibt seit Jahren Meisterkurse in Weimar, Salzburg, Vaduz, Lienz Altensteig u.a. und ist Professorin der Klavierkammermusikklasse in Katowice. Beide Musikerinnen kennen sich seit Jahrzehnten und bilden ein ausgezeichnetes harmonisches Duo. Im Neujahrskonzert verbinden sie europäische Tradition und Moderne:

PROGRAMM

Wolfgang Amadeus MOZART 1756-1791
Sonate B-Dur KV 454 (1784) 
Largo. Allegro
Andante
Allegretto

Johannes BRAHMS 1833-1897
Sonate d-Moll op. 108 (1888) 
Allegro
Adagio
Un poco presto e con sentimento
Presto agitato

- Pause -

Karol SZYMANOWSKI 1882-1937
Mythen op. 30 (1915) 
1. Die Quelle der Arethusa
2. Narcissus
3. Dryaden und Pan

Witold LUTOSLAWSKI 1913-1994 
Subito (1992) 

Ein Konzert das Sie nicht verpassen sollten, beide Musikerinnen gehören zu den Großen in Ihrem Fach und das Programm zeigt beste europäische Tradition und Moderne.
Aufgrund der großen Nachfrage bei den immer besonders ausgesuchten Interpreten des Neujahrskonzertes ist eine frühe Reservierung dringend angeraten, da zahlreiche Gäste aus der weiteren Umgebung sich bereits angemeldet haben, wir aber besonders den Menschen aus unserer Region die Möglichkeit zur Teilnahme bieten möchten.
Unkostenbeitrag Konzert Euro 12,00 pro Person
Zusätzlich auf Wunsch, wie im letzten Jahr, Teilnahme am Neujahrsbuffet und Getränke, kreiert vom Koch, Robert Götze, Euro 10,- pro Person.


Anzahl der Karten:
Name:
Straße, Nr.:
PLZ, Ort:
E-Mail:
Telefon:

Kurznachricht, Notiz: (optional)

Sie erhalten Ihre Reservierungsbestätigung normalerweise innerhalb von etwa einem Tag per E-Mail. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie eine andere Art der Benachrichtigung wünschen.