zur Startseite

Villa am See
Deutsche Kunst des 20. Jahrhunderts

Sonderveranstaltung 04.09.2018 19:00 Uhr

Gespräch

Dr. Alexander Gauland im Gespräch mit Stefan Behrens

Es gibt wahrscheinlich keinen Menschen von Format in Deutschland der zurzeit mehr polarisiert als Dr. Alexander Gauland. An ihm scheiden sich die Geister in frenetische Anhänger und sich zutiefst angewiderte Gegner.
Dem Phänomen Alexander Gauland soll an diesem Abend auf den Grund gegangen werden, dies setzt auch, wenn es einigen schwer fallen mag, erst einmal zuhören voraus. Denn eins sollte jedem Besucher dieser Veranstaltung klar sein, bzw. werden, dass mit Alexander Gauland kein platter Geist, kein ungebildeter Provokant vor einem sitzt. Gauland wird in seinem Intellekt oft unterschätzt, er ist ein hoch gebildeter und belesener Zeitgenosse von denen es nicht mehr viele gibt. Das mögen einige nicht wahrhaben wollen, es ist aber so.
Es wird der Lebensweg des 1941 in Chemnitz geborenen promovierten Juristen zuerst kurz vorgestellt, bevor es zum geistigen Erbe Alexander Gaulands geht. In seinem Verständnis ist er ein durch und durch Konservativer. Es wird den Wurzeln und den geistigen Ziehvätern der Konservativen und Alexander Gaulands nachgegangen. Grundlage weiterhin ist sein Buch „Anleitung zum Konservativ sein“.
Nachdem die Grundhaltung des konservativen Denkens verdeutlicht wurde, geht es um die Werte, Vorstellungen Alexander Gaulands. Was für eine Gesellschaft möchte Alexander Gauland, wofür steht er. Was sind aus seiner Sicht die Grundirrtümer unserer heutigen Zeit. Die Ökonomisierung des menschlichen Lebens wird thematisiert und die fortschreitende Orientierungslosigkeit der Bevölkerung. Wie ist es dazu gekommen? Das Verhältnis zum Fremden und Anderen und der Dominanz des Eigenen wird hinterfragt.
Nachdem die geistige Welt in der sich Alexander Gauland bewegt verdeutlicht wurde, wird es in dem Gespräch darum gehen: Wie lassen sich diese Ziele in Politik, in gesellschaftliche Relevanz umsetzen. Hier kommt die AfD ins Gespräch und die Frage, hat Alexander Gauland mittlerweile die Position eines Konservativen verlassen und nähert sich reaktionären, fremdenfeindlich, menschenverachtenden, nationalsozialistischen Positionen an? Alexander Gauland weist das weit von sich, juristisch belangbar bewegt er sich auf einem schmalen Grad den er sehr gut kennt. Ihm wird man juristisch nicht viel vorwerfen können, bei seinen Mitstreitern sieht das schon anders aus. Entsetzlich ist in den letzten Jahren die Verrohung der Sprache, der menschlichen Umgangsformen und das geistige Klima im Land in Mitleidenschaft gezogen worden. Da ist nichts von Bewahren, Konsenssuche Fehlanzeige, wird hier eine andere Republik vorbereitet?
Danach offene Diskussion bei der Themenschwerpunkte nach Ihren Fragen zusammengestellt werden.
Eines möchten meine Frau und ich noch ganz deutlich machen, Herr Dr. Gauland ist unser Gast und wird auch so behandelt, mit Respekt. Wir bitten alle Teilnehmer sich sachlich, durchaus kritisch, nicht aber beleidigend, diffamierend, menschenverachtend zu äußern. Für diese Positionen wird es in der Villa am See keinen Platz geben. Zeigen wir, dass es entgegen der Meinung Alexander Gaulands ein bürgerlich, demokratisches Brandenburg gibt, das sich nicht provozieren lässt und das gelernt hat, sich auch mit Andersdenkenden und kontroversen Positionen auseinander zu setzen. Auch wenn es nur wenige hören möchten und auch wenn man andere Positionen vertritt, in allen Analysen irrt Alexander Gauland nicht, man sollte zuhören und lernen, das kann man bei Alexander Gauland. Die Schlüsse die man daraus zieht, können allerdings kontroverser kaum sein.

Wir bitten um rechtzeitige Reservierung, da nur noch wenige Plätze verfügbar sind.



Diese Veranstaltung ist leider schon ausverkauft.