zur Startseite

Villa am See
Deutsche Kunst des 20. Jahrhunderts

Konzert 14.12.2013 17:00 Uhr

Trouvaille Trio

Drei junge Virtuosen des Instituts zur Frühförderung (IFF) Hannover spielen Werke von
J.S.Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Claude Debussy und Gabriel Fauré.


Das Trouvaille Trio fand 2013 zusammen, nachdem die Musiker schon in verschiedenen Besetzungen wie Streichquartett und Klavierquintett miteinander aufgetreten sind. In allen Besetzungen gewannen sie zahlreiche Preise, z.B. bei Jugend musiziert, Sonderpreise bei „Note um Note“ der Sparda-Bank Stiftung-Hannover und bei WESPE („Wochenende der Sonderpreise“) in Rostock. In diesem Jahr nahm das Trouvaille Trio an den Festspielen Mecklenburg Vorpommern teil und wurde zum fünfzigjährigen Bestehen von „Jugend Musiziert“, im Rahmen der Festwoche in Berlin, zu einem Meisterkurs mit Viviane Hagner und abschließendem Konzert im Konzerthaus am Gendarmenmarkt eingeladen. Das Trouvaille Trio wird von Frau Prof. Ina Kertscher am Institut zur Frühförderung (IFF) an der Hochschule für Musik und Theater Hannover ausgebildet.

Victoria Audrey Sarasvathi (* 1997 in Jakarta, Indonesien) begann mit dem Klavierspiel im Alter von drei Jahren. 2010 wurde sie in die Klasse von Prof. Roland Krüger am Institut zur Frühförderung (IFF) Hannover aufgenommen. Eine beachtliche Anzahl von Preisen bei internationalen Klavierwettbewerben in Indonesien, Korea, Malaysia, Japan, den Niederlanden und Deutschland (u.a. beim Steinway Wettbewerb Hamburg) belegt ihr Talent. Sie ist mehrfache erste Preisträgerin bei „Jugend Musiziert“ und erhielt außerdem noch den Preis für besondere Leistungen „Note um Note“ der Sparda-Bank Stiftung-Hannover und einen Förderpreis der Stiftung „Deutsche Stiftung Musikleben“ Hamburg. Bei WESPE („Wochenende der Sonderpreise“) erhielt sie 2012 einen Sonderpreis der Harald Genzmer-Stiftung für die Beste Interpretation eines Werks der Klassischen Moderne. Seit Herbst 2013 studiert sie an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Prof. Roland Krüger.

Dorothea Stepp (*1996 in Stuttgart) erhielt mit fünf Jahren ihren ersten Geigenunterricht. Sie gewann mehrfach erste Preise bei Jugend musiziert, Sonderpreise der Deutschen Stiftung Musikleben, den Grand Prix beim internationalen Wettbewerb »Concours FLAME « in Paris, sowie einen 2. Preis beim Internationalen Hindemith Wettbewerb in Berlin. Im Oktober 2011 spielte sie in Mirow beim Internationalen „Königin Charlotte“-Wettbewerb und gewann einen Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes aus dem 20. Jahrhundert. Als Solistin und als Kammermusikerin trat sie bei Festivals in Schleswig-Holstein, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf. Seit 2010 ist sie am Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter (IFF) und wird von Frau Prof. Ina Kertscher unterrichtet. Als Preisträgerin des 20. Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds spielt sie seit Februar 2012 eine Violine von Carlo Tononi, Venezia 1727.

Timothy Hopkins (*1995 in Lingen) spielt seit seinem zehnten Lebensjahr Violoncello. Mit zwölf Jahren wurde er Jungstudent an der Hochschule für Musik in Münster, mit siebzehn Jahren wechselte er als Jungstudent an die Hochschule für Musik und Theater, Leipzig. Er ist mehrfacher erster Preisträger bei „Jugend musiziert“ als Solist, in der Duowertung und mit seinem Klavierquintett. Mit diesem wurde er auch zu Aufnahmen in den Sendesaal Bremen und in den Kleinen Sendesaal des NDR Funkhauses in Hannover in der Reihe "Konzerte junger Künstler" eingeladen. Bei Wespe (Wochenende der Sonderpreise) erspielte er sich 2013 in Rostock mit seinem Streichquartett einen Sonderpreis der Landeshauptstadt Schwerin und bei „Note um Note“ der Sparda-Bank Stiftung-Hannover einen Förderpreis. Der Cellist wurde 2012 zu den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker eingeladen, und nahm an den Festspielen Mecklenburg Vorpommern und Neubrandenburg teil. Seit Herbst 2013 studiert er an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig bei Prof. Peter Bruns.

Eintrittspreis: 8,00 EUR inkl. MwSt. pro Person


Diese Veranstaltung ist leider schon ausverkauft.