zur Startseite

Villa am See
Deutsche Kunst des 20. Jahrhunderts

Augusta von Zitzewitz

1880 Berlin - 1960 Berlin

Offenbar mit Unterstützung der Mutter, begann Auguste 1907 da Frauen zu dieser Zeit die Ausbildung an Kunstakademien noch verwehrt war eine Ausbildung beim Verein Berliner Künstlerinnen und wurde nachdem sie auf Empfehlung von Käthe Kollwitz in Paris moderne Kunst und Künstler kennengelernt hatte 1914 Mitglied der Berliner Freien Sezession. Von 1917 bis 1932 erstellte sie Holzschnitte unter anderem für die linksliberale Zeitschrift Aktion. Sowohl wegen ihrer Heirat mit dem jüdischen Kunsthistoriker Erich Roemer, mit dem sie eine Tochter hatte, wie wegen ihrer eigenen Werke verboten ihr die Nationalsozialisten Arbeit und Ausstellungen. Sie malte aber Porträts unter anderem von Claire Waldoff, Ren e Sintenis, Hedwig Heyl und Louise Schröder und hatte 1950 und 1956 ehrende Ausstellungen in Charlottenburg, 1980, 20 Jahre nach ihrem Tod, auch in Kiel.#